Eine Sache, die mich hier in Deutschland immer noch überrascht

IMG_20180704_101827.jpgIMG_20180704_101827__01__01.jpg

Die Mensa bietet hier kein Leitungswasser an. Genauso wenig wie die Mensa der TUM in München. Generell muss man in Restaurants und Cafés nach meiner Erfahrung nach Leitungswasser in Deutschland fragen.

Ich bin es gewohnt, Wasser entweder direkt von den Wasserhähnen zu nehmen, die in der Nähe der Tische in den Cafés liegen, oder zumindest aus großen Krügen, ohne fragen zu müssen. Ich weiß nicht, ob das für Schweden einzigartig ist oder nicht.

Hier reihen sich die Studenten morgens in einer Schlange an, um ihre Flaschen an einem bestimmten Ort im Erdgeschoss des Hauptgebäudes zu füllen. Viele andere trinken überhaupt nicht mit ihrem Mittagessen, meine Kollegen tun dies nie und ich habe damit aufgehört. Es ist einfach zu viel Arbeit, Wasser dorthin zu bringen.

Es ist jedoch schwierig, sich an die Idee zu gewöhnen, dass die Universität die Mensa nicht mit Gläsern und Wasserhähnen versorgt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s